BIO



Benjamin Geyer studied Jazz Piano and Composition at the UdK (Berlin)/ Jazz Institut Berlin / Trondheim Jazz NTNU with Tino Derado, Prof. John Hollenbeck and Prof. Greg Cohen, Eirik Hegdal, Espen Berg (among others). 

Writing his own music and arrangements has been an essential part of his work since the beginning of playing the piano and making music.

He is a flourishing part of the Berlin Jazz / Electronic and Improvisation Scene and contributes actively to it with his projects such as Flying Cakes, Mononoke, Phonophobia, Olympic Orchestra, Out Of Nations or the Mia Knop Jacobsen Band.

Since 2010 Benjamin was touring throughout Europe with different Bands like Tom Schilling and the Jazz Kids, Out Of Nations, Flying Cakes, Mononoke and Olympic Orchestra, to name a few. He considers Germany`s Capital Berlin as his home base and source of creativity.

In 2018 Benjamin started his solo project under the name Bernstein Zimmer and will promote this in the upcoming stay in the USA in 2019 with the vision to collaborate with likeminded artists of different genres and to create a progressive network.

The Flying Cakes will be releasing their debut-album „19 Ways To Rain“ in spring 2019 with Jazzthing Next Generation / Double Moon Records.

With his Duo Band Mononoke (Fabian Rösch on drums/electronics) he will also release their debut-album „The Foreign Loomers“.


Der in Berlin lebende Pianist Benjamin Geyer begann seine musikalische Laufbahn mit 5 Jahren am Klavier. E-Gitarre und elektronische Klangerzeuger waren ebenfalls schon in jungen Jahren ein wichtiger Ausgangspunkt seines kreativen Schaffens.

Er ist ein aktiver Bestandteil der Berliner Jazz- und Improvisationsszene. Durch seine verschiedenen Projekte zwischen Jazz, Improvisation und elektronischer Musik (u.a. Flying Cakes, Mononoke, Loarbaire, Phonophobia oder die Mia Knop Jacobsen Band) blickt Benjamin auf Konzerttourneen in Deutschland, Polen, Schweiz, die Niederlanden und Norwegen zurück. Die Mia Knop Jacobsen Band konnte den 1.Platz des Sparda Jazz Preises (Klaus Doldinger) 2017 für sich gewinnen.

2015 verbachte Benjamin Geyer einen vier monatigen Aufenthalt in Trondheim. Inspiration fand er durch die aktive und interessante Musikszene und bei seinen Lehrern Espen Berg, Eirik Hegdal oder Erling Aksdal.

2019 wurde das Solo Projekt „Bernstein Zimmer“  gegründet, welches er im Rahmen seiner bevorstehenden USA Reise im Sommer 2019 weiter entwickeln wird. Dort wird er sich mit verschiedensten Künstler*Innen über Musik, Kultur und Herkunft austauschen , um  Aufnahmen und Kollaborationen entstehen zu lassen. 

Die Flying Cakes veröffentlichen ihr Debüt-Album im Frühling 2019 „19 Ways To Rain“ bei der Jazzthing Next Generation.

Das Duo Mononoke (Fabian Rösch dr/electronics) wird unter eigener Regie das Debüt-Album „The Foreign Loomers“ im Frühling 2019 herausgeben und live bespielen.